Donnerstag, 24. August 2017

Kiezwoche am Kreuzberg mit Hornstrassefest 2017

Aufruf zur Kiezwoche am Kreuzberg
vom 1. bis 9. September 2017

Freitag 1. September
19.00 Uhr: Eröffnung der Kiezwoche mit Begrüßungsansprachen im Rathausgebäude, Yorckstr. 4-11, begleitet von der Eröffnung einer großen Ausstellung auf zwei Etagen unter dem Titel: „Zwischen dem Kreuzberg und dem Landwehrkanal - Ein Kiez stellt sich vor.“
Samstag 2. September
14.00 Uhr: Kiezspaziergang gegen Verdrängung und Privatisierung. Rundgang durch den Kiez zu Häusern, die von größerem Leerstand, Luxusmodernisierungen, Umwandlung in Eigentumswohnungen oder Zweckentfremdung betroffen sind.
Treffpunkt: Vor dem Rathauseingang, Yorckstr. 4-11
Ab 19.30 Uhr: ’Berliner Abend’ mit älteren und neueren Berliner Liedern im Lokal DODO, Großbeerenstr. 32
18.00 Uhr: Musikabend mit arabischen Klängen und begleitender Ausstellung sowie Berichten über die künstlerische Betreuung von Geflüchteten, veranstaltet von Peace Train e.V.
Ort: Räume im oberen Stockwerk der Christuskirche, Hornstr. 7/8
Sonntag 3. September
14.00 Uhr: Spaziergang über den Friedhofskomplex am Mehringdamm mit Norbert Haag. Führung zu den ‘Sondergräbern’ von Adolf Glaßbrenner, der Mendelssohn-Familie, Adalbert von Chamisso, Kurt Mühlenhaupt, Oskar Huth u.a.m. Treffpunkt am Friedhofseingang Mehringdamm.
19.00 Uhr: Informationsveranstaltung Zur Geschichte von St Gertraudt von der historischen Vorläufereinrichtung in Berlin-Mitte sowie der Bebauung am heutigen Ort und der Stift-Einrichtung im späten 19. Jahrh. bis hin zur gegenwärtigen Wohnanlage. - Illustrationen, Dokumente und aktuellen Berichte.
Ort: Zunächst mit Bildpräsentation im Gemeindesaal, Wartenburgstr. Nr. 7, dann kurzer Fußweg zu St Gertraudt, Wartenburgstr. Nr. 1 und Führung dort in den Gebäuden und über das Gelände.
Montag 4. September 15.00 Uhr: Leseveranstaltung in der Adolf-Glaßbrennerschule, Hagelberger Str..
16.00 Uhr: Riehmers Hofgarten Ein Rundgang mit historischen Informationen und aktuellen Ausblicken. Treffpunkt neben dem Hofeingang Großbeerenstr. 56
Dienstag 5. September
16.00 Uhr: Lesung für Kinder im Bilderbuchalter in der Buchhandlung ‘Anagramm’, Mehringdamm 50
20.00 Uhr: Kiezinitiativen - Möglichkeiten und Grenzen ihrer Tätigkeiten vor Ort mit Vertretungen
bereits länger aktiver Initiativen aus Kreuzberger und Gesamtberliner Stadtteilen.
Ort: Rathausgebäude, BVV-Saal, Yorckstr. 4-11
Mittwoch 6. September
18.00 Uhr: Historische Führung ’Stolpersteine im Kiez’ mit Burkhard Hawemann.
Treffpunkt vor dem Yorckschlösschen.
19.00 Uhr: Die lange Geschichte des Dragonerareals - Vom Kasernenbau um die Mitte des 19. Jahrhunderts zum Januaraufstand 1919 über gescheiterte Veräußerungsversuche in jüngerer Zeit und gegenwärtige Nachbarschaftsaktivitäten auf dem Gelände bis hin zu Zukunftsplanungen und -visionen. Eine Informations- und Diskussionsverantaltung mit Beteiligung verschiedener Initiativen
Ort: Gretchen-Club auf dem Gelände (Eingang Obentrautstr.)
Donnerstag 7. September
16.00 Uhr: Ausflug zum Chamissoplatz: Vom ‘Dusteren Keller’ zur Marheineke-Markthalle Historische Führung von Gabriele Hermsdorf. Treffpunkt: Vor der ehem. Belle-Alliance-Apotheke, Mehringdamm Nr. 38
19.00 Uhr: Literarische Lesung im Antiquariat / Buchladen ‘Herold’ Abschiedsabend einer Buchhandlung im Kiez. Großbeerenstr. / Ecke Hagelberger Str.
Freitag 8. September
18.00 Uhr: Informationsveranstaltung zum Möckernkiezprojekt Treffpunkt Möckernkiez Yorckstr. 62
Samstag 9. September
10.00 Uhr: Auftakt zum Hornstraßenfest Kiez-Gemeinschaftslauf durch Parkgelände
Start und Ziel am Parkeingang an der Möckernstraße
Ab 15 Uhr: Abschlussfest in der Hornstraße auf dem Gelände der Christus-Kirche mit Live-Musik


Freitag, 28. April 2017

Rathausblock / Dragonerareal - wie weiter ?

Das Daragonerareal im Winkel von Obentrautstraße und Mehringdamm war wegen der jahrelangen Auseinandersetzungen um das Territorium oftmals ein Thema in den Ausgaben des Kreuzberger Horn, und der Widerstand gegen rein profitorientierte Bebauungsvorhaben durch Großinvestoren wurde kontinuierlich durch Berichte, Stellungnahmen und Fotos begleitet. Jetzt hat sich die Situation überraschend verändert. Das ehemalige Kasernengelände soll im Rahmen eines Hauptstadtvertrages dem Land Berlin vom Bund gratis übergeben werden. Es stellt sich die Frage, wie es dort weitergeht, zu welchen Bauplanungen es kommt, welche grundlegenden Bedürfnisse u.a. auch des ansässigen Kleingewerbes zu beachten sind, wie es mit der sozialen Verträglichkeit des Wohnungsbaus aussehen wird und auch wie der hiesige Kiez, neben verschiedenen speziell eren Initiativen, in die Mitgestaltung einbezogen wird. Das Kreuzberger Horn stellte unmittelbar vor der Drucklegung Fragen nach dem “wie weiter“ an verschiedene parteipolitisch Verantwortliche und Mitglieder von dort engagierten Initiativen. Der folgende Artikel enthält, nach einer Einführung, die im Wortlaut wiedergegebenen verschiedenen Antworten, die uns zugegangen sind.

Am Donnerstag, dem 20. April, erfuhren Teile der Öffentlichkeit im Laufe des Nachmittags schon über Internetmedien und Vernetzungen davon, in den Tageszeitungen in
Papierform wurde die überraschende Nachricht dann am Freitag verkündet:
Wenn der Bund und das Land Berlin in den nächsten Wochen den neuen Hauptstadtvertrag
unterschreiben, geht das 4,7 Hektar große Dragonerareal an das Land Berlin.

Weiter dazu in PDF Dokument (0,5 MB) unter:

https://drive.google.com/file/d/0ByRfaOYRIOv5RVNLNEc1VHN2VWM/view?usp=sharing

Mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen - Interview mit Hans Christian Ströbele



Das folgende Interview mit Hans-Christian Ströbele wurde Anfang April in seinem Bundestagsbüro geführt. Es beginnt mit der Feststellung, dass er trotz seines weiten bundespolitischen Aufgabenbereichs auch die Kontakte vor Ort offenbar für sehr wichtig erachtet und auf dem kleinen nachbarschaftlichen Hornstraßenfest nie gefehlt hat. Als ein Kontrapunkt dazu wird nach einem ganz anderen Bezug zur Bevölkerung gefragt, der per Mobilphon über die Facebook und Twitter läuft. Andere Fragen betreffen das Verhältnis von Partei und außerpalamentarischen Initiativen, den Einsatz für Geflüchtete sowie Rückblicke und Vorausblicke als direkt gewählter Abgeordneter, der jetzt bald aus dem Bundestag ausscheiden wird.

Kreuzberger Horn: Einsteigen in das Interview für eine kiezbezogene Zeitschrift möchte ich mit der Feststellung, dass Hans-Christian Ströbele auf unserem kleinen nachbarschaftlichen
Hornstraßenfest, das seit vielen Jahren jeweils den Abschluss unserer Kiezwoche bildet, immer präsent war ...

Weiter dazu in PDF Dokument (0,5 MB) unter: